Brustvergrößerung mit submuskulärer Implantatlage

Submuskuläre Brustimplantate

Hierbei liegt das Implantat hinter dem Brustmuskel und anderen angrenzenden Muskeln und wird von diesen überdeckt – siehe Abbildung.

Vorteile:

  • Kapselfibroserate niedrig
  • gute Weichteildeckung
  • kein Rippling (s. u.)

Nachteile:

  • erhöhter präparatorischer Aufwand
  • endgültige Brustform nicht sofort ersichtlich

Brustvergrößerung mit retroglanduläre Implantatlage

Subgladuläre Brustimplantate

Das Implantat liegt direkt hinter der Brustdrüse und auf dem Brustmuskel – siehe Abbildung.

Vorteile:

  • einfache, schnelle Präparation
  • Brustfülle meist unmittelbar nach der Operation ausgebildet

Nachteile:

  • erhöhte Kapselfibroserate
  • schlechtere Weichteildeckung, daher bei schlanken Frauen eher problematisch
  • Rippling (Faltenbildung über dem Implantat)

Unsere bevorzugte Brustvergrößerungs-Methode

„Dual – Plane“: Das Implantat ist im oberen Anteil durch den großen Brustmuskel gedeckt (liegt also dahinter) und im unteren Anteil von Drüsen- und Fettgewebe. Diese Methode vereint die Vorteile unter Vermeidung der Nachteile der obengenannten Methoden.